Nachhaltiger Stadtteil: Das grüne Herz am Frankfurter Flughafen

Urban und trotzdem im Grünen: Gateway Gardens grenzt an das 8.000 Hektar große Landschaftsschutzgebiet Frankfurter Stadtwald, zusätzlich verfügt das Quartier über einen eigenen 2,3 Hektar großen Park mit altem Baumbestand. Mit seinem Nachhaltigkeitskonzept erhielt Gateway Gardens als erstes gewerbliches Quartier Deutschlands das Zertifikat „Gold“ der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen. Das Konzept sieht unter anderem vor, mehr als die Hälfte der Dächer zu begrünen. Das Quartier ist darüber hinaus an das Fernwärmenetz angeschlossen. Zudem gelten für Bau und Betrieb sämtlicher Gebäude die strengen Vorgaben der Energieeinsparverordnung, die geplanten Hochhäuser müssen diese sogar um 30 Prozent übertreffen.

Der eigene Park „Gateway Garden“ mit altem Baumbestand

Auch die Reduzierung der Emissionen und des Energiebedarfes spielen beim zentralen Zukunfts-Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Erklärtes Ziel der Städteplaner ist es daher, Vorreiter in Sachen Elektro-Mobilität zu werden: Stromtankstellen für Elektrofahrzeuge sind schon heute vorhanden. Auch eine E-Bike-Mietstation und eine Wegeanbindung für Radfahrer aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet gibt es bereits. Die Shuttlebusse zwischen Gateway Gardens und Flughafen werden künftig auf Elektrobetrieb umgerüstet.

Projektbeteiligte

Hier erfahren Sie mehr zu den am Projekt beteiligten Partnern.

Aktuelle Meldungen

Hier finden Sie aktuelle Meldungen aus dem Projekt.

Animierte Darstellung des Tunnelbaus

Animation durch Klick auf das Vorschaubild starten

Service

Gesamtbroschüre zum Projekt S-Bahn-Anbindung Gateway Gardens

Downloads

Alle Dokumente und Grafiken dieser Website stehen hier gesammelt zum Download bereit.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.