Bautagebuch

Bohrungen für die Rettungsschächte

Die Bahn baut zwei zusätzliche Rettungsschächte als Fluchtwege aus dem alten S-Bahn-Tunnel zum Regionalbahnhof. Aktuell sind zwei Großbohrgeräte im Einsatz.

mehr...

Die Bahn hat mit dem Bau der zwei Rettungsschächte am alten Regionalbahnhofstunnel begonnen. Die Schächte dienen künftig im Betrieb als Fluchtwege aus dem alten S-Bahn-Tunnel. Die  Schächte werden aufgrund des aktuellen Brand- und Katastrophenschutzkonzeptes beim alten Regionalbahnhofstunnel nachgerüstet.

Auf Höhe von Tor 3 wurden bereits die ersten Bohrarbeiten durchgeführt. Ein Großbohrgerät hat zuerst die Löcher ausgehoben, anschließend wurde die Bewehrung eingebracht und zum Schluss der Bohrpfahl betoniert.

Im Bereich von Tor 21 wird aktuell die Bohrschablone erstellt. Sie markiert den Bereich, in dem die Löcher entstehen sollen. Das Bohrgerät steht auch hier schon für den Einsatz bereit.

Bohrgerät im Einsatz
Betonieren des Bohrpfahls
Blick auf Bewehrungskorb
Bohrgerät steht bereit
Bohrschablone
Betonierte Bohrschablone

Fotos: Uwe Schmidt/DB Netz AG

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.