Bautagebuch

Kreisel Unterschweinstiege: Betonierung der Bohrpfähle

Aktuell werden die bis zu 23 Meter langen Bohrpfähle der Baugrube für den neuen S-Bahn-Tunnel betoniert.

mehr...

Der Kreisel Unterschweinstiege ist eine äußerst komplexe Baustelle: Auf insgesamt vier Ebenen fließt hier später der Straßen- und Eisenbahnverkehr. Ganz oben befindet sich die B 43, die mit einer Brücke über den Straßenverkehr des Kreisels geführt wird. Der Kreisel wird von einer weiteren Straße in einem Tunnelbauwerk gequert. Und unter diesem Straßentunnel soll schließlich der neue S-Bahn-Tunnel verlaufen.

Daher mussten die Fahrspuren des Kreisels verlegt und der Straßentunnel gesperrt und zurückgebaut werden, denn der neue S-Bahn-Tunnel wird von oben in offener Bauweise errichtet. Aktuell werden die bis zu 23 Meter langen Bohrpfähle der Baugrube betoniert. Sobald die Bohrpfahlwände fertiggestellt sind, wird die Baugrube weitere zehn Meter ausgebaggert, dort entsteht dann die Sohle des neuen Tunnels. Anschließend werden Wände und Deckel des Bauwerks errichtet. Nach Bauabschluss des S-Bahn-Tunnels wird darüber auch der Straßentunnel wieder neu errichtet. Zum Schluss wird die Baugrube komplett aufgefüllt und die ursprünglichen Wegebeziehungen des Kreisels erneut verlegt, um den Tunnel weiter Richtung Schenker und Regionalbahnhofstunnel zu bauen.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.