Logistik

Ein Großteil der Baumaßnahmen kann im Hinblick auf den laufenden Bahnbetrieb „auf der grünen Wiese“ realisiert werden. Die Bauarbeiten werden daher nur in geringem Maße Auswirkungen auf den Zugverkehr haben. Beim Bau der neuen S-Bahn-Trasse ist es aufgrund des Trassenverlaufs vielmehr von großer Bedeutung, Beeinträchtigungen auf den Straßenverkehr möglichst gering zu halten. Im Bereich des Verkehrskreisels Unterschweinstiege muss jedoch für den Bau des Eisenbahntunnels ein bestehender Straßentunnel zurückgebaut werden. Als Ersatz stehen Alternativrouten zur Verfügung. Der Straßentunnel wird nach Fertigstellung des Eisenbahntunnels ebenfalls neu errichtet.

Für die notwendigen Bauarbeiten an den bestehenden Eisenbahnstrecken wird ein sogenannter Gleiswechselbetrieb eingerichtet – das heißt, der Zugbetrieb erfolgt auf den bestehenden Schienen eingleisig im Wechselbetrieb. Im bestehenden Flughafentunnel werden die Bauarbeiten ebenfalls im Gleiswechselbetrieb vor allem nachts durchgeführt.

In einer späteren Bauphase wird der Zugverkehr auf die Mainzer Strecke umgeleitet, um die Bauarbeiten im Bereich der alten Trasse (Kreuzungsbauwerk und Fangedamm) zu realisieren.

Der vollständige Anschluss an die neue Strecke sowie die Anpassung des Übergangsbereichs zwischen altem und neuem Tunnel erfolgen in der letzten Bauphase Ende 2019. Hierfür ist eine rund sechswöchige Vollsperrung notwendig.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 kann die neue S-Bahn-Anbindung Gateway Gardens dann in Betrieb gehen.

Projektbeteiligte

Mehr zu den Projektpartnern

Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen zum Projekt

Animation Tunnelbau

Start durch Klick auf Vorschaubild 

Service

Gesamtbroschüre zum Projekt 

Downloads

Alle Dokumente und Grafiken finden Sie hier.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.